3 x Gold für den SCA

Drucken

Zwei Gold- und eine Silbermedaille für Samuel Kaiser

Schülerstaffel holt überraschend den Deutschen Meistertitel

Nach den tollen Erfolgen vor wenigen Wochen auf bayrischer und dann auch auf süddeutscher Ebene, bekamen jetzt die Speedskater des Skate Club Allgäu bei der Deutschen Meisterschaft die Möglichkeit, ihr Können auf Bundesebene unter Beweis zu stellen. Angetreten waren 3 Mädchen und 3 Buben in der Altersklasse der Schüler A (12 und 13 Jahre).

Zunächst stand die Geschicklichkeit auf dem Programm und die Skater hatten einen sehr anspruchsvollen Parcours zu bewältigen. Es gelang ihnen aber recht gut, so dass Mia Sauer auf Platz 12, Alisa Weiher auf Platz 17 und Ashley Völker auf Platz 26 trotz eines sehr großen und starken Starterfeldes fuhren. Darauf folgten 200m Sprint, wo Alisa 20., Mia 23. Und Ashley 38. wurden. In der Staffel kämpften die Mädchen ausdauernd und kamen so auf den hervorragenden 6.Platz. Die drei sind allesamt der jüngere Jahrgang und blickt man auf eine „Jahrgangsergebnisliste“ so bleibt eindeutig festzuhalten, dass Mia Sauer und Alisa Weiher mit zu den Jahrgangsbesten in Deutschland gehören.

Unsere männlichen Schüler, allesamt Jahrgang 2003, ließen es dann so richtig krachen. In der Geschicklichkeit griffen die Buben voll an. Fabian Kopp kam verdient auf Platz 15, Immanuel Gareiß auf Platz 8 und Samuel Kaiser ließ wieder einmal alle Konkurrenz hinter sich und wurde Deutscher Meister. Über 200m Sprint verhielt es sich ähnlich, so dass Fabian 20. und Immanuel 8. wurden und auch in dieser Disziplin Samuel den Titel nach Marktoberdorf holte. In der 320m Sprintausscheidung zeigten die drei eine ähnlich gute Form, jedoch musste sich Samuel mit dem zweiten Platz zufriedengeben.

Den krönenden Abschluss aber bildete die Staffel der Herren. 15 Runden waren zu absolvieren. Jede Runde war ein Staffelwechsel zu absolvieren. Die drei kämpften bis zum Schluss, lieferten sich bis zum Schluss ein Kopf an Kopf Rennen mit der Staffel aus Leipzig. Alle drei zeigten Durchhaltevermögen, Geschick und Köpfchen und gewannen so absolut verdient mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von mehr als 36km/h den Deutschen Meistertitel. Die drei waren überglücklich und total aus dem Häuschen. Berücksichtigt man die Tatsache, dass die Konkurrenz aus Leipzig auf einer 200m Speedskatingbahn trainieren kann, dann ist diese Goldmedaille noch viel höher zu bewerten.

Insgesamt wurden in den Schülerklassen 10 Titel vergeben. Fünf Titel gingen an den Traditionsverein Groß-Gerau, drei nach Marktoberdorf und zwei in die Hochburg Gera. Somit ist man zweitbester Nachwuchsverein.

Bild: Siegerehrung Staffel(Bildmitte von links : Die Goldjungs Immanuel Gareiß, Fabian Kopp und Samuel Kaiser)

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen Alle weiteren Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere hiermit Cookies von dieser Webseite.