78 Medaillen für den SCA

Drucken

Marktobedorfer Speedskater gewinnen 78 Medaillen bei den Bayerischen Meisterschaften
Neuer Deutscher Rekord für Samuel Kaiser

33 Speedskater vom Skate Club Allgäu gingen bei den Bayerischen Meisterschaften auf der Bahn in Bayreuth an den Start. Sie holten insgesamt 31 Gold-, 27 Silber- und 20 Bronzemedaillen. Damit wurden sie überlegen „Bester Verein in Bayern“ und holten diesen Titel nach dreijähriger Pause wieder nach Marktoberdorf. Die Freude über die zahlreichen Erfolge der gestarteten Sportler und dem damit verbundenen Medaillenregen war riesengroß.

 

Erfolgreichste Titelträger waren Samuel Kaiser (4), Bastian Pätzold (4), Ina Völker (4), Noah Kaiser (4), Andreas Pätzold (4) und Hanna Kopp (4). Sie gewannen alle Strecken in ihren Altersklassen und holten zusammen 24 Goldmedaillen. Weitere Bayernmeister gingen an Sarah Scheuer (3), Martin Lux und Stefan Pätzold. Dazu kommen noch die Staffelsieger bei den Schülern in der Besetzung Samuel Kaiser, Leo Wegmann und Immanuel Gareiß, sowie die Aktivenstaffel mit Maximilian Kopp, Wolfram Wied und Bastian Pätzold.

Bayerische Vizemeister wurden Jutta Einsle (4), Maxime Göttelmann (3), Matthias Einsle (3), Leni Sommer (3), Gianna Kaiser (2), Immanuel Gareiß (2), Martin Lux (2), Alisa Weiher, Wolfram Wied, Maximilian Kopp, Stefan Pätzold, Julie Göttelmann, Luca Göttelmann, sowie die Juniorenstaffel mit Andreas und Stefan Pätzold und die Aktivenstaffel in der Besetzung Ina Völker, Sarah Scheuer und Matthias Einsle.

Die 20 Bronzemedaillen gehen an Felix Plaß (4), Stefan Pätzold (2), Frank Kopp (2), Immanuel Gareiß (2), Mia Sauer, Julie Göttelmann, Sarah Scheuer, Leni Sommer, Rebecca Steiner, Leo Wegmann, Maxime Göttelmann, Matthias Einsle, Harald Wegmann und die Schülerstaffel in der Besetzung Alisa Weiher, Fabian Kopp und Mia Sauer.

Absoluter Höhepunkt war aber der neue Deutsche Rekord von Samuel Kaiser bei den 11jährigen. Über 100m stellt er in 11,66 Sekunden eine neue Bestmarke auf. Er untermauerte damit sein außerordentliches Talent für diese Sportart.

Bild: Andreas Pätzold vor seinem Bruder Bastian; dahinter Matthias Einsle und an Position 5 Maximilian Kopp