Weltmeisterschaften Downhill

Drucken

Weltmeisterschaften Downhill

Theo Frommlet wird Weltmeister (Masterklasse) beim Inline Downhill WM in Österreich. Zusätzlich belohnte er sich mit einem super fünften Platz in der Gesamt WM. Die Rennstrecke ca. 2.4 Kilometer lang, rau und im Regen sehr glatt. Die kurvige Piste bergab war für alle Teilnehmer...

wie eine Fahrt auf rohen Eiern. Für viele Teilnehmer das schwierigste Rennen in diesem Jahr, null Gripp an den Rollen, null Bremswirkung. Der Regen hörte jedoch langsam auf, die Straße am oberen und unteren Bereich der Rennstrecke drohte abzutrocknen. Das fahren wurde noch schwieriger, wenig Gripp und sehr, sehr rutschig. Wilde Bremsmanöver waren die Folge, Akrobatik auf zehn Rollen aber auch „Einschläge“ in den Schutzmatten waren für die Zuschauer zu sehen. Theo Frommlet konnte seinen ersten Wertungslauf heil runterfahren, ein sechster Platz war schon sehr gut.„Aber es kommen noch zwei Läufe“.

 

Frommlet gab im zweiten Wertungslauf doch etwas zu viel Gas und rutschte in einer nassen Haarnadelkurve aus, nichts passierte aber die Zeit war kaputt. Dann galt es die Komplette Konzentration aufs Finale zu legen. Also vom Start weg super Beschleunigen und im oberen Bereich Vollgas auf dem schmalen trocken Streifen runter. Die grade zur Haarnadelkurve in tiefer Rennhocke. Die Kurve maximal anbremsen. Vor der Kurve dachte der Memminger Skater „Das war jetzt doch zu viel gebremst“, im Ausgang der Kehre waren aber nur noch Millimeter zwischen Asphalt und Bande. „Ich sah mich schon wieder in der Matte“. Diese Fahrt sah nach einer sehr guten Zeit aus, viel schneller konnte er diese Kurve nicht fahren. Der Rest der Strecke war "nur" noch Vollgas.

Mit dem fünften Platz in der Gesamt-WM konnte Frommlet sich mit diesem Lauf behaupten, einige Topskater musste sich erstmals hinter Theo Frommlet einreihen. Spannend wurde es noch in der Master-WM. Da konnte Theo Frommlet den Weltmeistertitel mit hauchdünnen 1/10 Sekunde Vorsprung für sich entscheiden. Werner Laduner (Österreich) musste sich mit dem Vize begnügen. Auf dem dritten Platz fuhr der Italiener Girgio Dorado mit 0,5 Sekunden auf Laduner.

Theo Frommlet sicherte sich den ersten Weltmeistertitel überhaupt für Deutschland beim Inline-Downhill. Dazu Gratulieren wir vom Skate Club Allgäu ihm von ganzen Herzen.